• Kurse und Seminare Termine Westernreiten

Working Student auf Hof Hestekær

Wir bieten dir die Möglichkeit als Praktikant oder Working Student zu uns zu kommen, wenn du

  • mind. 18 Jahre alt bist
  • mit einem eigenen Pferd kommen kannst
  • du mind. 4 Wochen am Stück Zeit hast 

Als Working Student ist es deine Aufgabe, dich um unsere Pferde auf dem Hof, sowie zu meist ein Berittpferd, zu kümmern. Diese leben im Paddock-Trail und auf den Koppeln, sowie in Paddockboxen. Boxen, Paddocks, Trail als auch die Koppel werden natürlich täglich gemistet. Aber auch andere Arbeiten auf dem Hof fallen in deinen Aufgabenbereich, wie z. B. mal Rasen mähen, mal einen Zaun reparieren oder was eben so anfällt.

Dein Tag beginnt um 7:00 mit der Fütterung der Pferde.

Deine tägliche Arbeitszeit beträgt ca. 6 Stunden über den Tag verteilt und natürlich hast du auch einen freien Tag unter der Woche (nicht am Wochenende).

Du solltest gut organisiert, verantwortungsbewusst und fröhlich sein, um die Arbeit motiviert und verlässlich zu bewältigen. 

Du bekommst 3 Unterrichtseinheiten in der Woche und kannst natürlich dabei sein, wenn wir mit unseren Pferden, bzw. einem Berittpferd arbeiten.
Dir steht für dich und dein Pferd freie Unterkunft zur Verfügung, und du bekommst eine Zimmer mit kleiner Küche und Bad auf dem Flur.
Für deine Mahlzeiten bist du selbst verantwortlich.

Wir haben keine Halle, aber einen schönen Platz und einen Round Pen mit gutem Boden, sowie ein tolles Ausreitgelände und Rinder.

Schick uns deine Bewerbung via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! incl. kurzem Lebenslauf, einem Foto von dir und einem kurzen Motivationsschreiben.

"Ich habe fünf Wochen auf dem Hof Hestekaer als Working Student verbracht.
Mein Wunsch war es, die akademische Reitkunst, Vaquero und die Abläufe auf einem Hof besser kennen zu lernen.
Vorgefunden habe ich Nina und Alex auf einem schönen kleinen Hof mit weitläufigen Wiesen direkt hinter der deutschen Grenze. Sie leben dort zusammen mit Titus, ihrem herzensguten Hund, drei verspielten Katzen und ihren vier Pferden. Nina und Alex habe ich als herzliche, fachkundige und authentische Menschen kennen gelernt. Sie haben es geschafft hoch professionelle Pferdeausbildung mit liebevollen Umgang und Freude an der Arbeit unter einen Hut zu bringen. Sie suchen sich aus den verschiedenen Disziplinen der Reiterei für sich das passendste aus, sodass sie Pferde mit viel Verstand aber auch Flexibilität und Leichtigkeit ausbilden können. Besonders schön fand ich es zu beobachten, wie motiviert und charakterstark die Hestekaer-Pferde sind. Durch Vaquero-Horsemanship habe ich meine Vorliebe für das Bosal entdeckt, was ein weiches und feines Reiten ermöglicht, sowie die Freude an der Arbeit am Rind. Zudem konnte ich beobachten, wie wichtig und hilfreich eine solide Grundausbildung am Boden ist.

Somit habe ich meine Tage mit misten, füttern und fegen aber eben auch mit zuschauen, ausprobieren und lernen verbracht. Die Arbeit war so reichlich, dass ich keine Langeweile hatte und so wenig, dass mir genügend Zeit für mich selbst blieb. Man sollte sich auf jeden Fall gut selbst beschäftigen können, um seine Freizeit genießen zu können, denn weder auf dem Hof, noch in der Umgebung trifft man viele Menschen an. Doch ich habe es genossen mal Ruhe und Zeit zu haben, sodass dies für mich keinen Nachtteil darstellte.
Nina und Alex wissen aufrichtig zu schätzen, was ihre Pferde für sie leisten und insbesondere diese Art der Begeisterung und Wertschätzung habe ich für mich aus der Praktikums-Zeit mitgenommen. "

Pauline

"Ich habe einen 10tägigen Kurz-Working-Student-Aufenthalt auf Hof Hestekaers verbracht. Erwartet habe ich reichlich Stallarbeit und war gespannt auf den Blick hinter die Kulissen. Was mich tatsächlich erwartete hat mich sehr positiv eingestimmt und wird mich hoffentlich mein Leben lang begleiten. Der immer positive Umgang mit Mensch und Tier. Authentische Höflichkeit, Liebe und Respekt werden an diesem Hof gelebt (mit Ausnahme der gemeinen Stubenfliege, die uns reichlich zum Opfer fielen).

Negatives Verhalten wird ignoriert und durch positives Gegenverhalten der Energie beraubt und ich könnte dafür diverse gesehene Beispiele nennen, welches ich stark verinnerlicht habe.

Über geistreiche Gespräche hinaus hat sich das dort gelebte Gefühl schnell auf mich und mein Pferd übertragen. Mein Pferd entspannte sich, wie ich auch von Tag zu Tag zusehends und war regelrecht in Urlaubsstimmung. Die Arbeit ging trotz wechselhaften Wetters mehr als leicht von der Hand und aufgrund der perfekten Stallorganisation war es leicht, die Arbeit konkret zu sehen und sich immer sinnvolle Aufgaben zu suchen.

Neben dem ohnehin bereichernden Working-Aufenthalt habe ich laufend sehr guten Unterricht bei Alex genießen dürfen, der mit Ruhe und Geduld exakt die Probleme erkannte, hilfreich erklärte und damit für mich sehr nachhaltig löste.

Ich konnte alle dortigen Trainingserfolge mit nach Hause nehmen und dort auch bereits abrufen.

Ich würde Jedem empfehlen, wenn er es zeitlich einrichten kann, die Chance auf einen solchen Lernaufenthalt zu nutzen. Es hat mir sehr viel Spaß und Freude bereitet."

Sonja

"Da ich dieses Jahr etwas Zeit hatte, und glücklicherweise im Oktober der Platz des Working Students frei wurde, hab ich spontan die Chance genutzt und mich mit meinen beiden Pferden auf den Weg nach Nina und Alex gemacht. Weil mein Traum vom eigenen Hof noch nicht ausgeträumt ist, wollte ich mal am eigen Leib erfahren, wie sich die Stallarbeit so anfühlt. Ich wollte ein wenig Urlaub machen und natürlich meine 4-jährige Azteca Stute Chantico unter fachlicher Anleitung im Bosal anreiten. Die Stallarbeit ging, wenn man erstmal wach war, gut von der Hand. Wegen des weitläufigen Paddocktrails hab ich es als Spaziergang mit Schubkarre gesehen. Das Training war der Hammer.  Alex hat aus verschiedenen Bereichen des Horsemanship, Vaquero Reitweise usw immer der Situation entsprechend das richtige "Tool" parat hatte, und das Ganze mit viel Gefühl und Motivation rübergebracht. So haben wir die Lenkung korrigiert, die Bremse justiert und die Gänge eingestellt. Es war sehr abwechslungsreich vom Round Pen, über Stangen, um Pelonen bis hin zum Ausreiten und(da wurde mir dann leicht feucht in den Augen) bis zur ersten Rinderarbeit vom Sattel aus. Was mich sehr beindruckt hat war nicht nur das breitgefächerte Fachwissen von Alex und Nina, auch vor allem die grosse Tierliebe, die sie gegenüber den Pferden, den 3 Katzen und Titus und Hanno gelebt hatten. Es war alles rundum sehr authentisch und ich habe mich bei ihnen wohl und geborgen gefühlt. Als Zugabe durfte ich noch so wundervolle Menschen wie Saskia die Einstallerin, Andrea die Fotografin und Cowboy Gilbert kennenlernen.

Das nächste Mal ist schon gebucht. Nina, Alex ich danke euch für 5 wunderschöne Wochen und freue mich auf ein Wiedersehen mit euch und euren Pferden , Hunden und Katzen."

Uli

"Ich hatte das grosse Glück 5 Wochen als Working Student auf dem Hof Hestekær bei Alex und Nina sein zu können. Ich war sehr gespannt und auch aufgeregt, weil das mein erstes Mal als Working Student war, und ich noch nie alleine so weit und so lange weg war, aber in Dänemark angekommen habe ich mich sofort wie zu Hause gefühlt! Die ganze Atmosphäre, die bei Nina und Alex herrscht ist großartig und man fühlt sich einfach nur wohl. Auch mein Pony Glöckchen, dass ich dabei hatte, hat das sofort widergespiegelt. Gegen meine Erwartungen war sie, dort angekommen, sofort ruhig und hat sich sichtlich wohl gefühlt.
Sie stand auf tollen Weiden und wir beide haben den Unterricht mit Alex beide sehr genossen und haben einiges dazu gelernt.
Der Hof insgesamt ist einzigartig und super liebevoll aufgebaut.
Mein Alltag bestand aus der Stallarbeit, die allerdings weder zu viel noch zu wenig war und so gut organisiert, dass es einfach nur Spaß gemacht hat. Den Rest des Tages hatte man relativ viel Freizeit, die man aber gut und sinnvoll nutzen konnte. Zum einen um sich um sein eigenes Pferd zu kümmern, die Gegend zu erkunden und und und. Zum anderen aber auch, und das fand ich am Schönsten, um Alex und Nina bei der Arbeit mit ihren eigenen Pferden zuzuschauen. Ich war jedes Mal wieder fasziniert davon, wie arbeitswillig ihre Ponys sind und begeistert von Alex und Ninas Art und Weise mit ihnen umzugehen. Ihre positive und liebevolle, gleichzeitig aber konsequente und konzentrierter Art, reißt ein sofort mit und zeigt neue Wege seinen Partner Pferd zu motivieren. Und genau das ist es, was jedes Lebewesen auf Hof Hestekær zu sein scheint: Aus tiefstem Herzen motiviert, doch alles ohne Zwang. Seien es die Ponys die einem morgens entgegen brummeln, die Rinder die Alex auf der Weide hinterherlaufen und fangen spielen oder die beiden Frechdachse Titus und Hanno. Jeder scheint unter Alex und Ninas Fittichen maßlos aufzublühen. Ich bin endlos dankbar einen Einblick in ihre Arbeit und in ihren Alltag bekommen zu haben. Ich habe eine Menge neuer Inspiration mitnehmen können und hoffe, dass es nicht das letzte Mal war :) Und bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung von Glöckchen und mir. Danke euch beiden für alles, ihr seid einzigartig!"

Daphne

Gasttrainer auf Hof Hestekær

Wir schätzen uns glücklich, in regelmäßigen Abständen unsere Freunde als Gasttrainer für Horsemanship und Vaquero Horsemanship bei uns begrüßen zu dürfen.

Kontakt / Impressum

  • Besuche uns
    Pluskærvej 24
    6330 Padborg
  • Schreibe uns
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Folge uns
  • *
    vertretungsberechtigt Nina Jensen
    .tel 0160 3 43 73 54
    .web vaquero-horsemanship.com

we proudly present and support:

Vaquero Classics

Kurse auf Hof Hestekær

  • Arien Aguilar 22-23 Mai
  • Jeff Sanders 09-11 Juni
  • Alfonso Aguilar 06-07 September

EXTERNE KURSE 2017